Wildcats unterliegen Freistadt in 7-Satz-Krimi

In der letzten Vorrunde der Bundesliga traten die Seekirchnerinnen Freistadt gegenüber. Bei Anpfiff kratzte das Thermometer bereits an der 30 Grad Marke und es kündigte sich ein wahrlich hitziges Match an. Nach einem gelungenen ersten Satz gerieten die Seekirchnerinnen ins Wanken. Unsaubere erste Annahmen und der damit verbundene hektische Spielaufbau führen häufig Eigenfehlern und gezwungener Maßen ungefährlichen Angriffen. Das 3:2 in Sätzen für Freistadt war die Folge. Eine starke kämpferische Leistung brachte den erneuten Satzausgleich, welcher zum Entscheidungssatz führte. Dieser führte zu einer 4:3 Niederlage.

Wildcats siegen gegen Laakirchen 4:3

Zum Auftakt der Doppelrunde trat Seekirchen die Reise nach Laakirchen an. Den auf Platz vier lauernden Oberösterreicherinnen musste allerdings ohne Starting-5 Angreiferin Lena Fischer entgegengetreten werden. Ihr Fehlen machte sich vor allem im ersten Satz bemerkbar und die Laakirchnerinnen gingen 1:0 in Führung. Aber Seekirchen raffte sich zurück in die Partie und sicherte sich mit viel Übersicht am Service Satz 2. Im dritten Satz fanden die Seekirchnerinnen allerdings erneut keine Mittel gegen die wuchtigen Grundlinienschläge der Laakirchnerinnen und mussten nach Satzverlust zum 2:1 erneut für den Ausgleich sorgen. Ab dem 2:2 entwickelte sich eine höchst ausgewogene und kämpferisch befeuerte Partie, die bis zum Ende offen zu sein schien. Erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes konnten die Wildcats die Oberhand gewinnen und mit einem 4:3 Sieg die nächsten 2 Punkte einräumen. „Dieser Sieg ist für uns von großer Bedeutung. Wir haben das Fehlen von Fischer mit toller Spielfeldstimmung und großem Einsatz kompensieren können. Das macht Mut und zeigt, dass auch am morgigen Sonntag gegen Urfahr viel zu holen ist. Zudem ist Fischer sonntags wieder mit am Feld,“ so Zuspielerin Annika Huber.

Erneuter Sieg im Entscheidungssatz gegen Urfahr

Nach dem haarscharfen Sieg gegen Laakirchen traten die Seekirchner Damen, dieses Mal in voller Formation, auf heimischem Rasen gegen Urfahr an. Die derzeit auf Rang 2 der Tabelle positionierten Linzerinnen lieferten vor allem in der Defensive über das ganze Spiel hinweg unglaubliche Aktionen und spektakuläre Ballwechsel. Doch die Seekirchnerinnen ließen sich, bestärkt durch den gestrigen Sieg, nicht vom Erfolgsweg ableiten. Trotz dauernder Führung des FBC Linz AG Urfahr konnte man zum 3:3 ausgleichen. Der 7.Satz verlange beiden Teams, das letzte bisschen ab. Umkämpfte und lange Ballwechsel zeichneten den Entscheidungssatz aus. Erst in der Verlängerung gelang den Wildcats eine 11:10 Führung, welche durch einen Servicefehler der Urfahr-Girls zum Sieg der Wildcats wurde. Die beiden Siege des Wochenendes katapultieren die Seekirchnerinnen auf Rang 2 der Tabelle. Schafft man es kommendes Wochenende gegen Freistadt zu bestehen, ist dieser fixiert. „Wir hatten heute stark mit dem Wind zu kämpfen. Zudem schaffte es Urfahr durch sensationelles Abwehren oft die Oberhand zu behalten. Umso größer ist die Freude über unsere heutige mannschaftliche Gesamtleistung und den erneuten knappen Sieg“, so die junge Abwehrspielerin Nicole Kempf.

2. Bundesliga Männer verabschieden sich mit einem 4:0-Sieg in die
Sommerpause!

Angeführt von einem bestens aufgelegten Stefan Resch war der Sieg gegen Tollet nie in Gefahr. Bei hochsommerlichen Temperaturen profitiert man auch von vielen Eigenfehlern der Oberösterreicher und kann in Summe ein solides, klares 4:0 heimspielen, obwohl man an diesem Spieltag auch auf Stammspieler Hummel Patrick berufsbedingt verzichten musste. In der Tabelle gibt Seekirchen die rote Laterne vorerst ab und kann mit den wichtigen zwei Punkten den Anschluss an die Tabellenmitte halten. Ab Mitte August wird die Meisterschaft fortgesetzt. Hierbei geht es in den verbleibenden vier Runden um den Klassenerhalt!

Sabine Süffert und Annika Huber stehen sich
bei der Damen Weltmeisterschaft gegenüber

Die bereits 2014 und 2016 für Brasilien spielende 23-jährige Sabine, Hauptangreiferin der Wildcats vom ASKÖ Seekirchen, wird auch 2021 für ihre Nation einlaufen. Bei der aufgrund der Corona Pandemie nach Österreich verschobenen Weltmeisterschaft ist jedoch eine weitere Seekirchnerin dabei: Zuspielerin Annika Huber. Sie wird das Nationalteamtrikot von Österreich tragen. Für die 20-Jährige ist es der erste Auftritt im Nationalteam der allgemeinen Klasse. „Als ich meine Nominierung per Mail erhalten habe, sind mir beinahe die Tränen gekommen. Jetzt für die vergangenen erfolgreichen Saisonen mit einer Weltmeisterschaftsnominierung belohnt zu werden, fühlt sich unbeschreiblich an,“ so die überglückliche Kapitänin der Seekirchnerinnen.

Das Event findet zeitgleich mit der U18-Weltmeisterschaft und 21-Europameisterschaft von 28.07-01.08 in Grieskirchen, Oberösterreich, statt. Auf die beiden Seekirchnerinnen wartet jetzt, nach Abschluss der Bundesliga-Vorrunde, ein intensiver Trainingsmonat. Sowohl Süffert als auch Huber träumen vom Finaleinzug. „Für Brasilien wird die heurige WM eine neue Herausforderung. Aufgrund der kurzfristigen terminlichen Verschiebung ist es einigen Routiniers nicht möglich, die Anreise nach Österreich anzutreten. Die neuformierte Mannschaft ist durchwegs jung. Das kann allerdings den Vorteil bergen, dass uns die Gegner in dieser Aufstellung noch nicht kennen,“ so Süffert. Neben der Riesenfreude über die Nominierung ist die Trainingssituation der beiden durchaus amüsant. Die nächsten Wochen werden sie viel Zeit in gemeinsames Training investieren, um sich dann bei der Weltmeisterschaft womöglich gegenüberzustehen.

Nachwuchsmeisterschaft der Klassen U12 und U14 in St.Veit

- Damen: Aufstieg in die 1. Bundesliga Halle und Feld
- Herren: verpassen den Aufstieg in die 1. Bundesliga nur haarscharf
- Nationalteam U18: Huber Annika und Huthmann Jan qualifizieren sich für die EM

Erstmalig werden Aktive unseres Vereines in alle österr. Nationalteams einberufen
- Herren: Putre Florian
- Damen: Fischer Lena, Gürtler Katrin, Hennebichler Johanna
- U21: Dihlmann Simon, Scheidler Leo, Resch Stefan
- U18: Huber Annika, Huthmann Jan
                        
Österr. Meisterschaften:   
- Halle: 2. Platz U14 männl, 3. Platz U14 weibl.
- LM der Schulen: BG-Seekirchen (weibl) und NMS-Seekirchen (männl) werden Landesmeister
- ÖM der Schulen: NMS-Seekirchen holt Silbermedaille bei der Unterstufe männlich
                        
Landesmeisterschaften:      
- Feld: ASKÖ Seekirchen holt die Titel bei der U14 männl, U16 männl und U18 männl
- 2. Platz Regionalliga West Herren
- Halle: LM Herren, LM Damen, LM U12, LM U14, LM U16, LM U18

Unser Trainerteam wird mit dem Nationalspieler Herren Matthias Karafiat aus Vöcklabruck und der brasilianischen Nationalspielerin Sabine Süffert aufgestockt.

Nationalteam U18 weibl.     
- 3. Platz WM für Gürtler Katrin, Hennebichler Johanna
- 3. Platz Europacup U18 für Huber Annika, Gürtler Katrin
- 2. Platz Europacup U14 für Fischer Hannah

Nationalteam U21             
- Europameistertitel für Putre Florian und Dihlmann Simon
                       
Österr. Meisterschaft
- Feld: 2. Platz U18 männl, 2. Platz U18 weibl, 2. Platz U16 männl
- Halle: 2. Platz U12 weibl, 3. Platz U14 weibl, 3. Platz U18 weibl
                        
Landesmeisterschaften     
- Halle: 1. Platz U12, U14, U16, U18
- Feld: Meister Herren Regionalliga West, Landesmeister Herren, 1. Platz U18 m+w, 1. Platz U16 m+w
- 1. Platz U14 männl, 1.Platz U12 männl, 1.Platz U10 männl

Nationalteam U18 weibl.     
- Vizeeuropameistertitel für Huber Annika, Gürtler Katrin, Hennebichler Johanna
- 2. Platz Europacup U14 für Fischer Hannah

Österr. Meisterschaften  
- Halle: 2. Platz U12 weibl, 2. Platz U16 männl, 2. Platz U12 männl, 3. Platz U16 weibl             
- Feld: 3. Platz U16 männl, 3. Platz U12 männl

- Österr. Vizemeister Halle: U12 weibl und U16 männl
- 3. Platz ÖM-Halle: U12 männlich und U16 weiblich

- Scheidler Leo und Dihlmann Simon – Vizeweltmeister U18 männlich in DE
- Österr. Vizemeister Feld: U14 männlich und U12 weiblich
- Österr. Meister Halle: U12 weiblich
- Österr. Vizemeister Halle: U18 weiblich und U16 weiblich
- Österr. Vizemeister: Unterstufe weiblich und Oberstufe männlich

- Winkler Katharina (Weltmeisterin - Jugend U18 weiblich in Kolumbien 2013, EM Silber 2012 – U18))
- Hummel Patrick (3. Platz WM Brasilien 2014, 4. Platz WM Kolumbien 2013 - U18 männlich)
- Fischer Lena, Europameisterin 2015 – weibl. Jugend U18
- Putre Florian, Schwarz Simon – Vizeeuropameister 2015 – männl. Jugend U18
- Hummel Patrick – Vizeeuropameister 2015 – Herren U21
- Hummel Patrick, Putre Florian, stehen im EM Kader 2016 (Herren U21 Nationalteam)
- Dihlmann Simon, Scheidler Leo stehen im WM Kader 2016  (U18 männlich)
- Fischer Lena, Huber Annika stehen im WM Kader 2016 (U18 weiblich)
- Inwinkl Julian (EM Bronze U18), Kinz Florian (4.Platz WM U18, 3. Platz EM U18), Pfund Daniela (EM Bronze U18), Pichelstorfer Lukas (WM Silber U18, EM Bronze U21, Mödlhammer Andrea (EM Bronze U18) feiern mit den österr. Nationalmannschaften ausgezeichnete Erfolge
- ASKÖ Seekirchen holte bisher 25 österr. Meistertitel, sowie 32 x Silber und 32 x Bronze bei österr. Meisterschaften
- Ca. 160 Salzburger Landesmeistertitel konnten die Seekirchner Faustballer bisher feiern
- Zahlreiche Turniersiege im In- und Ausland in allen Altersklassen (Berlin, Neugablonz, Vöcklabruck, Kufstein, Reichenthal)
- Ein Großteil der Salzburger Auswahlspieler in den diversen Altersklassen kommt aus Seekirchen