1. Bundesliga Frauen mit bitterer Niederlage!
Nach den beiden Siegen gegen Arnreit und Wolkersdorf erhoffte man sich in der Top-Runde gegen Freistadt und Wels befreiter und souveräner zu agieren.  Im ersten Satz gegen das routinierte Team aus Wels schien das auch der Fall zu sein. Allerdings geriet man aufgrund ungezwungener Fehler und vermehrten Servicefehlern mit zwei 4:11-Nieten 1:2 in Rückstand. Im vierten Satz führte die Wallersee-5 bereits 10:6 und verlor diesen noch mit 10:12. Eine 1:3 Niederlage war die Folge.  Im Spiel gegen die Hausherrinnen aus Freistadt konnte man sich fangen und trotz andauernder Schwierigkeiten Standards umsetzen, die zum 3:0-Sieg führten.

Magdalena Leibetseder: „Heute hat im Spiel gegen Wels die letzte Konsequenz gefehlt. Zu viele Fehler im Angriff und unsauberer Spielaufbau machen es schwer gegen eine so eingespielte und sattelfeste Truppe zu bestehen. Wichtig war, so eine bittere Niederlage innerhalb der 15 Minuten Spielpause zu verdauen und sich gegen Freistadt mit Standards und Routine durchzusetzen.“

Seekirchens Männer mit 0:3-Niederlage gegen Freistadt!
Von Beginn an startet der Österreichische Vizemeister aus dem Mühlviertel mit enormen Druck. Bei den Seekirchnern, die diesmal ohne Weltmeister Steve Schmutzler spielen, kann Stefan Resch in den Sätzen eins und zwei am Service noch gut mithalten, dann ist es aber der Austrobrasilianer Jean Andrioli aus Freistadt, der den Unterschied macht und wiederholt eiskalt die Lücken bei den Seekirchnern findet, während Seekirchen im Laufe des Spiels im Angriff zu viele Fehler macht und zu viele Chancen liegen lässt. Freistadt gewinnt somit verdient 3:0.

„Heute haben wir es verabsäumt, konstant bis zum Satzende am Service Druck aufzubauen.“, so der selbstkritische Angreifer Patrick Schiep.

Seekirchner Damen starten
mit voller Punkteausbeute!

Der erste Gegner der neuen Saison hieß Wolkersdorf/Neusiedl. Schnell wurden die Seekirchnerinnen ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen die Niederösterreicherinnen durch schönen Spielaufbau und platziertes Angriffsspiel nicht wirklich ins Spiel kommen. Relativ ungefährdet fuhr man so die ersten 2 Punkte ein.

Im zweiten Spiel gestaltete sich die Aufgabe etwas schwieriger. Das junge Team aus Arnreit beeindruckte immer wieder mit gefinkeltem Spiel. Die fehlende Konsequenz im Spielaufbau brachte den 0:1 Satzrückstand. Nur in Satz Nummer 2 konnten die Wildcats wirklich mit nötiger Routine und starker Teamleistung brillieren. Nach dem 1:1-Ausgleich musste man sowohl in Satz 3 als auch in Satz 4 raffen, um im Spiel zu bleiben. Dank einer Aufholjagd im 4. Satz, in dem ein 1:6 zum 11:9 umgewandelt wurde, konnte man weitere 2 Punkte sammeln. Gesamtheitlich 4 wichtige Punkte und ein guter Saisoneinstand, der mit genug Luft nach oben noch viel versprechen lässt!

Seekirchens Männer erfüllen
Pflichtsieg in der ersten Runde!

Im ersten Spiel gegen Serienmeister Vöcklabruck kratzt Seekirchen anfangs an der Überraschung. Drei Satzbälle in Satz 1 werden leider nicht genutzt, Seekirchen präsentiert sich aber als Gegner auf Augenhöhe. Mit Fortdauer des Spiels wird das Spiel der Vöcklabrucker abgebrühter und die Oberösterreicher zeigen wiederholt, weshalb sie derzeit die Nummer eins in Europa sind.

Ins zweite Spiel gegen den ersatzgeschwächten Mitaufsteiger Schwanenstadt startet Seekirchen gut. Immer wieder schleichen sich jedoch Eigenfehler ein, die die Schwanenstädter im Spiel halten. Am Ende können die Salzburger aber ein klares 3:0 verbuchen und damit die ersten Punkte holen!

EFA 2022 Women’s Champions Cup Indoor - Halbfinal-Begegnungen stehen fest

Die Halbfinalbegegnungen des EFA 2022 Women’s Champions Cup wurden per Auslosung ermittelt. Das erste Halbfinale am Freitag, 7. Januar 2022 in der Calwer Walter-Lindner-Halle bestreiten der Titelverteidiger TSV Dennach und der Österreich-Meister ASKÖ Seekirchen. Im zweiten Semifinale stehen sich der Schweizer Titelträger SVD Diepoldsau-Schmitter und der deutsche Meister TSV Calw gegenüber. Die Medaillenvergabe findet am Samstag, 8. Januar, statt.

Der TSV Calw richtet am 7. + 8. Januar 2022 den EFA 2022 Women’s Champions Cup Indoor aus. Spielort ist die Walter-Lindner-Halle in Calw. Weitere Infos hier

Die Teilnehmer:
TSV Dennach – Titelverteidiger
SVD Diepoldsau-Schmitter – Meister Schweiz
ASKÖ Seekirchen – Meister Österreich
TSV Calw – Meister Deutschland